top

Schuljahr 2023/24

Kreative Smartphonenutzung im Kunstunterricht

Die Schüler*innen der 6a hatten viel Spaß bei der kreativen Umsetzung der Idee „Phone Framing“ des Künstlers Anshuman Ghosh (Instagram: Moography). Im Kunstunterricht nutzten die Kinder in Kleingruppen ihre Smartphones und es entstanden inszenierte Fotografien vor einfarbigen Hintergründen. Das allgegewärtige Handy wurde ein Teil der Kunst.

Schuljahr 2022/23

6KUnited – aus dem Klassenzimmer auf die große Bühne

Endlich war es soweit. 30 Kinder aus unterschiedlichen Jahrgängen machten sich auf den Weg in die Mercedes-Benz-Arena, um am Konzert des wohl größten Kinderchores 6KUnited mitzuwirken. In den vorherigen Wochen wurden im Musikunterricht Songs geübt, die vom Veranstalter vorgegeben waren. Die überwiegend deutschsprachige Songauswahl reichte von Klassik-, Rock- oder aktuellen Popsongs, bis zu Volksliedern und internationalen Folksongs. Dadurch entstand die Möglichkeit, unterschiedliche Musikformen kennen zu lernen und die Freude am gemeinsamen Singen zu entdecken.

Alle Teilnehmenden hatten sich fleißig vorbereitet, sogar liebe Eltern aus der Klasse 1/2D besiebdruckten weiße T-Shirts mit dem PSG-Logo. Am Konzerttag sammelten wir uns auf dem S-Bahnhof Tempelhof und machten uns gemeinsam auf den Weg. Vor Ort war alles prima organisiert. Es gab für jede Gruppe eine Sammelzone und die Teilnehmenden wurden mit Armbändern gekennzeichnet. Wir erhielten unsere Plätze und hatten einen großartigen Blick in die Arena. Für Einige war es der erste Besuch einer so großen Veranstaltung. Die Aufregung und der Stolz dabei zu sein, war spürbar. Um 16:00 h begann die Generalprobe mit der Band. Alle anwesenden Schulchöre wurden von einem Dirigenten koordiniert. Auch Bewegungen und Gesten wurden geprobt. Nach 1 ½ Stunden gab es eine Pause, bevor die Zuschauer eingelassen wurden. Als alle Eltern und Angehörige Platz genommen hatten, ging es um 19:00 h endlich los.

Wir erlebten ein phänomenales Konzert gemeinsam mit der Band und einer großen Bühnenshow mit vielen tollen Effekten aus Licht, Pyrotechnik und Konfetti. Die Umsetzung war zauberhaft. Die Kinder begeisterten als Chor das Publikum.

Und dann war es auch schon wieder vorbei. Nach dem Konzertende um 20:30 h haben wir gemeinsam die Arena verlassen. Die jüngeren Kinder wurden direkt von Ihren Angehörigen am Veranstaltungsort abgeholt. Der 5. Jahrgang fuhr gemeinsam wieder zum S-Bahnhof Tempelhof und wurde dort erwartet.

Es war ein sehr langer anstrengender Tag, den aber alle als gelungen in Erinnerung haben. Fazit: Schön war´s, die Mühe hat sich gelohnt!

Schwimmwettbewerb

Schüler und Schülerinnen aus den 3. Klassen unserer Schule nahmen bei einem Schwimmwettbewerb gegen andere Schulen teil. Mit vereinten Kräften erreichten die Kinder den zweiten Platz. Aufgrund einer Teilnahmebedingung die wir nicht erfüllen konnten, wurden wir trotz dieser großartigen schwimmerischen Leistung disqualifiziert. Wir konnten uns dennoch freuen und belohnten uns im Anschluss an den Wettkampf mit einer ordentlichen Portion Eiscreme.

Gesunde Frühstückspause

Immer Mittwochs in der ersten Hofpause verkaufen die Erziehrinnen Frau Jander, Frau Kantner und Frau Wrzalek selbstgeschmierte Brötchen. Das Besondere daran ist, dass die Schrippenhälften gesund belegt sind und zum Selbstkostenpreis weitergegeben werden. Bei schönem Wetter findet der Verkauf im Freien statt, was die Kinder zu einem feinen Picknick einlud.

Rapper Matondo gibt Rap&Respekt Workshop

Der Rapper Matondo gab in der Woche nach den Osterferien einen 4-Stündigen Workshop über Rap-Musik und den damit einhergehenden Respekt im Umgang miteinander. Als ehemaliger Schüler der PSG traf  er genau die Sprache der altersdurchmischten Kinder.

In einem Theorieteil erzählt Matonto von der Entstehung der Rapmusik und wie sich der Umgang mit Respekt auf sein Aufwachsen im Kiez auswirkte. Mit kleinen Übungen rief er bei den Kindern eine Sensibilität hervor, ein gutes Gefühl für den Anderen zu entwickeln.

Jeder schreibt dem Anderen etwas nettes hinten drauf.

Die Spannung steigt, was haben die Kinder wohl über mich geschrieben? Die Kinder entwickelten aus den Nettigkeiten kurze Textzeilen.

In einer weiteren performance zeichnete Noah (3a)  Mia (3a) ohne dabei auf das Blatt Papier zu gucken.

Matondo nutzte mit seinem Laptop unsere neue Verstärkeranlage im Mehrzweckraum. Nach einer Mittagspause wurde im zweiten Teil des Workshops getextet und gerapped was das Zeug hielt.

Zum Abschluss schreibt Matondo Autogrammkaten.

Mit persönlicher Widmung.

Auch für die beiden ein schönes Wiedersehen und eine rundum gelungene Veranstaltung.

5d – Ausflug ins Futurium

Das Futurium ist eine interaktive Ausstellungen zu wichtigen Zukunftsthemen wie Klima, Wohnen, Ernährung und Technologie. Wir haben eine Führung mit Hanna zum Thema „HINEIN IN DIE ZUKUNFTSWELTEN“ besucht. Die 60-minütige Führung hat uns einen spielerischen Einstieg in die Auseinandersetzung mit den Themen der Ausstellung gegeben: Wie werden und wollen wir in Zukunft leben? Anschließend konnten wir die Ausstellung noch etwas genießen und waren schaukeln, oder haben interaktive Fotos gemacht, haben eine Roboter-Robbe gestreichelt und haben uns auf dem Dach die Photovoltaikanlage angesehen. Uns hat’s gefallen und kommen bestimmt wieder! Kleiner Tipp: der Eintritt ist kostenlos.

1/2b – Ausflug ins Aquarium

Endlich geht der Wunsch, eines Besuches des Aquariums der Klasse 1/2b, in Erfüllung. Zu Beginn des Rundgangs haben die blauen Krebse die Kinder fasziniert. Die Seeanemonen waberten hin und her und beeindruckten durch ihre Farbenvielfalt. Haie zu beobachten war das größte Erlebnis. Quallen sind doch eigenartige Lebewesen, die von Kleinstlebewesen, die im Wasser umherschweifen, sich ernähren. Die Krokodile waren sehr aktiv, das hat die Kinder immens begeistert, jedoch wurde das tropische Klima im Krokodilhaus eher als unangenehm empfunden. Die Echse hat Nisa erschreckt. Zum Glück sitzt sie hinter einer dicken Scheibe. Der Aquariumsbesuch hat den Kindern richtig Spaß gemacht.

1/2 d – Ausflug ins FEZ

Im März machte die Klasse 1/2 d einen Ausflug zum Musikfestival „Klangwelten“ in Europas größtem gemeinnützigem Kinder-, Jugend- und Familienzentrum, dem FEZ. Zuerst gab es einen Workshop mit dem Titel „Inselbeats für alle“. Gemeinsam haben wir unter der tollen Anleitung von Bijang Boog und Leon Griese getrommelt bis uns die Hände weh getan haben. Danach gab es noch ein super Mitmachkonzert der Gruppe „Auf Zack“ auf der der großen Bühne. Wir hatten viel Spaß, ein tolles musikalisches Erlebnis für alle, einfach Klasse!!!!!!

3a – Ausflug in den Grunewald

Im Januar hat die Klasse 3a die Waldschule und das Waldmuseum im Grunewald besucht. Es war sonnig aber sehr, sehr kalt. Zuerst sind wir auf Spurensuche gegangen. Spruen können zum Beispiel sein: Tierhaare, angeknabberte Kiefernzapfen, Ameisenhügel, abgeholzte Bäume, Granatensplitter im Holz, Abdrücke verschiedener Borkenkäfer und leider auch Müll. Danach haben wir Tipis gebaut. Unsere Waldlehrerin Kathrin hat Freddie, den gut getarnten Kuscheltier-Frischling versteckt und wir sollten ihn suchen. Das war gar nicht so leicht! Im Museum konnten wir uns erstmal aufwärmen. Dann gab es viel zu entdecken. Es gab Holzstamm-Puzzles, Baumarten-Quizze, viele ausgestopfte Tiere, Felle von Waldtieren und Vogelstimmen-Rätsel. Zum Ende durften wir uns noch Andenken aus dem Wald mitnehmen. Für unseren Klassenraum haben wir eine Borste von einem Wildschwein gefunden.

2c – Lesefreude mit dem Berliner Bücherkoffer

Seit November 2021 bietet das Zentrum für Sprachbildung in Kooperation mit dem Verein „coach@school e.V.“ ausgewählten Grundschulen die Teilnahme am mehrsprachigen Bücherkoffer-Programm an. Wir, als Paul-Simmel-Grundschule, freuen uns mit der Klasse 2C an dem Projekt teilzunehmen. Ziel ist es, die Lesefähigkeit und Lesefreude der Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen zu fördern. Herzstück des Programms ist der leuchtend blaue Koffer mit Kinderbüchern in bis zu 50 Sprachen. Der Berliner Bücherkoffer begleitet eine Klasse über die Dauer eines Schuljahres und rollt jeweils für eine Woche mit einem Kind nach Hause.

5a – Full English Breakfast

Die Klasse 5a bereitet gemeinsam ein „Full English Breakfast“ vor. Die ganz mutigen haben sogar die „Baked Beans“ und die „Mushrooms“ probiert. Enjoy!

3a – Ausflug in die Bäckerei „Märkisches Landbrot“

Die Klasse 3a hat einen spannenden Ausflug in die Bäckerei „Märkisches Landbrot“ in Neukölln gemacht. Im Sachkundeunterricht haben wir uns schon viel mit den verschiedenen Getreidesorten beschäftigt. In der Bäckerei konnten wir hautnah erleben, wie Getreide zu Brot verbacken wird.
Nach einer kurzen Einführung wurden wir durch die Backstube und über das Gelände geführt. Wir haben die große Mühle beim lauten Mahlen gesehen und konnten den Mitarbeitern dabei zusehen, wie sie blubbernden Sauerteig zubereiteten. Frisch gemahlenes Vollkornmehl haben wir direkt aus der Mühle probiert. Auch alte Getreidesorten, wie zum Beispiel Emmer und Bergroggen, haben wir kennen gelernt. Zum Schluss durften wir uns auch die großen Industriebacköfen einmal anschauen. Am besten gefallen hat uns allen natürlich die Verkostung am Ende unserer Führung. Wir konnten alles probieren, was die Bäckerei herstellt – Roggenbrot, Weißbrot, süßes Brot mit Früchten, Rosinenbrötchen, Körnerbrötchen. Den Rest durften wir sogar mit nach Hause nehmen!
Es war ein toller Ausflug und wir haben viel gelernt!

Schuljahr 2021/22

Mit Spiel und Spaß in die Sommerferien!

Bei unserem diesjährigen Spielefest haben die Klassen je ein Spiel / einen Stand vorbereitet, die dann von Schüler*innen besucht werden konnten. Alle hatten eine Menge Spaß und wir waren pünktlich fertig, als das Unwetter aufzog.

4d – Schmetterling-Projekt

Die Kinder der Klasse 4d züchteten Schmetterlinge aus Raupen. Nachfolgend einige Kinderstimmen zum Schmetterling-Projekt:

„Wir mussten das Futter in Becher verteilen und es hat für manche nach getrocknetem Apfel gerochen aber es hat Spaß gemacht.“
„Die Raupen fressen sehr viel und werden sehr groß. Umso wärmer es ist desto schneller wachsen sie und nach dem Fressen ruhen die dann fressen sie wieder und kacken und nach einer Woche sind die riesig.“
„Mir hat gefallen, dass die Raupen so viele Seidennetze gemacht haben oder wie die Raupe Nahrung zu sich nahm.“
„Die Arbeit mit der Lupe war toll, weil wir sie durch die Vergrößerung, also die Raupen, besser erkennen konnten.“
„Es ist sehr interessant die Raupen und die Schmetterlinge zu beobachten. Es macht so Spaß! Wir hatten als erstes auch Angst vor den Raupen, aber danach haben wir uns nicht mehr gefürchtet, das die Raupen auch richtig süß waren!“
„Was ich interessant fand, dass sie sich 4 mal häuten, bis sie sich verpuppen.“
„Als die Raupen in den Puppen waren haben sie gezittert und gewackelt, wenn sie gestört wurden.“
„Und was richtig krass war ist, dass sie so schnell zum Schmetterling geworden sind – es hat nur 18 Tage gedauert.“
„… besonders der Rüssel des Schmetterlings, den man mit einem kleinen Strohhalm vergleichen konnte, war richtig faszinierend.“
„Die weiblichen Schmetterlinge haben viele blaue Eier gemacht. Aus den blauen Eiern werden wieder Raupen.“
„Leider mussten wir die auch bald freilassen, weil die so schnell gewachsen sind.“
„Es geht schnell, man ist traurig, wenn man die freilassen muss.“
„Es durfte auch mal jeder die Schmetterlinge am Ende bei der Freilassung in die Hand nehmen. Sie sind auch noch ein bisschen im Garten geblieben.“
„Mir hat es gefallen, dass wir das Schmetterlingsprojekt gemacht haben!“

4d – Berlin-Tour

Wir Kinder der Klasse 4d haben eine Tour durch Berlins Mitte gemacht.
Zunächst besuchten wir den Fernsehturm und haben den Ausblick über Berlin genossen. Wusstet ihr, dass der Fahrstuhl nur 44 Sekunden bis ganz nach oben braucht?! Danach ging es kurz zum Roten Rathaus, wo wir uns die Fresken (Bilder in roten Stein gemeißelt) aus dem Mittelalter ansahen. Ein paar davon kannten wir schon aus der Berlinmappe. Wir liefen auf der Straße „Unter den Linden“ vorbei an dem neuen Stadtschloss, dem Berliner Dom, dem alten Museum, der Humboldt Universität bis hin zum Brandenburger Tor. Von weitem sahen wir sogar die Siegessäule. Anschließend gingen wir zum Reichstagsgebäude und machten eine Pause auf den Stufen an der Spree mit dem Blick auf den Deutschen Bundestag. Auf dem Weg zum Potsdamer Platz hielten wir noch am Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Es war schön die Sehenswürdigkeiten in echt zu sehen! Aber es war auch anstrengend, da wir sehr viel gelaufen sind.

1/2 d – Alle Jahre wieder

Jedes Jahr zur Adventszeit singen die Kinder der Klasse 1/2 d in der Seniorenwohnanlage St. Teresa gegenüber der Schule fröhliche Weihnachtslieder.

 5a – Bau einer Wirbelsäule

Zwei kleine Impressionen aus dem Nawi Unterricht der Klasse 5a – Hier zum Thema: Bau einer Wirbelsäule aus verschiedenen Materialien, wie z. B. Eierschachteln, Holzleisten und ähnlichem.

6d – Mein Zuhause mit Zukunft

Ergebnisse einiger Schüler und Schülerinnen der Klasse 6d zum Plakatwettbewerb „Mein Zuhause mit Zukunft“ des Veranstalters wirBERLIN

Darum geht`s: Berlins Kinder haben eine klare Vorstellung von ihrer Stadt und ein sensibles Gespür für aktuelle Themen der Gesellschaft. Seit 2015 ruft wirBERLIN mit einem jährlichen Plakatwettbewerb Berliner Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren auf, sich Gedanken um unsere Stadt und ihre Umwelt zu machen, entsprechende Plakate zu entwerfen und so zu ernst genommenen Botschaftern für die Welt von morgen zu werden. Das diesjährige Motto lautet: „Mein Zuhause mit Zukunft!“ (wir-berlin.org)

4d – Engelchen mit Herz

In der Klasse 4d haben die Kinder wunderschöne Engelchen mit Herz gestaltet:
Mit Nägeln, Hammer und Karton wurden die Körper hergestellt. Anschließend mit Zeitungsschnipseln und Kleister mehrlagig kaschiert.
Am nächsten Tag bekamen die Engel ein Gesicht und auch ein Heiligenschein, ein Paar Flügel und Engelshaar durften nicht fehlen.
Zum Schluss das rote Herz – und fertig waren die Engel!